3. Juli 2018

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Prof. Dr. Marianne Reeb am 18.07.2018 um 20.00 Uhr in Leinfelden-Echterdingen

Herzliche Einladung zu einer Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion zum Thema: Future, Life, Mobility – wie sieht die Stadt der Zukunft aus und wie gestaltet sich Mobilität in den Städten im Jahr 2035?

An diesem Abend werden wir einen Blick in die Zukunft unserer Städte werfen! Es ist kein Geheimnis, sondern eine Notwendigkeit, dass sich die Automobilindustrie heute Gedanken darüber macht, wie die Mobilität der Zukunft aussieht und welche Auswirkungen diese neuen Formen der Mobilität auf unsere Städte und Gemeinden haben wird. Wird es die autofreie Stadt wirklich geben? Brauchen wir dann keine Parkplätze mehr? Mit diesen und den nachfolgenden Fragestellungen wird sich Zukunftsforscherin Prof. Dr. Marianne Reeb, Daimler-Konzern, an diesem Abend beschäftigen:

Wird im Jahr 2035 autonomes Fahren Wirklichkeit sein?
Wie sehen der Autoverkehr und die Parkplätze der Zukunft aus?
Welche Rolle wird der ÖPNV in den Städten spielen?

Zu dieser Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion laden  

26. Juni 2018

So gewinnt man neue Mitglieder und motiviert Passive zur Mitarbeit, …

Mit diesem Thema haben sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher der Vortragsveranstaltung mit anschließenden Diskussion im Gartenhotel „Feldeck“ in Lauchringen beschäftigt. Auf Einladung des Kreisvorsitzenden BM Carsten Quednow, Görwihl, führte das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e. V. diesen Abend durch. Referent war Bildungsleiter Friedhelm Werner.

In seinem Vortrag zeigte er zunächst auf, warum Menschen sich überhaupt in Vereinen engagieren. Als Gründe nannte er u. a. Mitglieder haben Spaß und Freude an der Vereinsaufgabe, sie erleben Gemeinschaft und gestalten Beziehungen, machen Ausflüge oder sie können ihre Ideen verwirklichen und ihr Wissen einbringen. Ein attraktiver Veranstaltungskalender mit interessanten Veranstaltungen und positiven Erlebnissen als Folge davon seien bereits die ersten Schritte in die richtige Richtung.

In seinem zweiten Teil zeigte er die wichtigsten Motivationsfaktoren in der Vereinsarbeit auf, wie z.B. Selbstverwirklichung, Spaß, Freude aber auch die Übernahme von Verantwortung und das Erleben von Anerkennung gehöre dazu. Für manche Vereinsmitglieder sei es auch wichtig, einen „Status“ zu erlangen, wirksam zu sein und etwas bewegen zu können.

Natürlich wurde an diesem Abend auch kräftig über Motivationskiller diskutiert, wie z.B. über mangelhafte Teilnahme an Sitzungen,  

12. Juni 2018

Lust auf Kommunalpolitik? Schule und Bildung – Herausforderung für die Kommunalpolitik!

Lust auf Kommunalpolitik? Klar – Freude am Gestalten von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in unserer Stadt/Gemeinde! Wir stellen Ihnen mit dieser Veranstaltungsreihe einen bunten Querschnitt von Themen vor, die kommunalpolitisch gestaltet werden können und gestaltet werden müssen. Nach dem Thema Kinderbetreuung steht jetzt „Schule und Bildung“ auf der Tagesordnung.

Am Mittwoch, 04.07.2018, wird Kommunalberater und Beigeordneter a. D. Johannes Stingl (Gemeindetag Baden-Württemberg) in Pfullendorf im Haus Linzgau um 19.30 Uhr einen Vortrag zum Thema: „Schule – Herausforderungen für die Kommunalpolitik“ halten.

Der Ausbau von kommunalen Bildungs- und Betreuungslandschaften macht es nämlich notwendig, dass sich die verschiedenen Akteure und Institutionen zu einer örtlichen  Verantwortungsgemeinschaft zusammenfinden, die  Maßnahmen zur Verbesserung der Bildungs- und Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen voranbringt. Die aktuellen Bemühungen um die regionale Schulentwicklungsplanung, die Sanierung von Schulgebäuden, weitere Ganztagesschulen, die Digitalisierung, die Integration  von behinderten Kindern  sind herausfordernde Gestaltungsaufgaben, bei der die verschiedenen Systeme der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen  gut aufeinander abgestimmt werden müssen.

In Anbetracht der hohen kommunalpolitischen Bedeutung der Schulen stellt sich für die  Mandatsträger/innen in den Gemeinde- und Ortschaftsräten stets die Frage, wie sich  die Verantwortungsgemeinschaft für die Bildungs- und Betreuungslandschaft auf kommunaler Ebene auf gutem qualitativen und quantitativen Niveau wirtschaftlich gestalten lässt und in welchen Bereichen die Gestaltungsmöglichkeiten durch rechtliche Vorgaben oder Finanzierungsfragen möglicherweise eingeschränkt sind ?“.

Zu dieser Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion sind Sie herzlich eingeladen. Eintritt frei!

 
 
Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • DatenschutzImpressum