14. Mai 2018

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) kommt: Wir bieten zwei Seminare an: 23.06.2018 und 20.07.2018

  • Die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) kommt und tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Sind Sie darauf vorbereitet? Die DS-GVO gilt auch für Vereine, sogar für kleine Vereine, die z.B. keine Datenschutzbeauftragten benötigen. Aber die Bestimmungen der DS-GVO dennoch einhalten müssen. Denn auch im kleinsten Verein fällt die Verarbeitung von personenbezogenen Daten an.

Da werden z.B. Mitgliedsbeiträge von Kassier eingezogen. Oder die Mitgliedsdaten werden vom Schriftführer verwaltet. Da werden personenbezogenen Daten für eine Ehrung eingereicht oder Daten sollten wieder gelöscht werden, wenn z.B. ein Mitglied den Verein verlässt.

  • Was ist jetzt aus Vereinssicht zu tun?
  • Wer ist für die Einhaltung der Bestimmungen der DS-GVO zuständig?
  • Was ist ein Verarbeitungsverzeichnis und wer braucht ein solches?
  • Wie mache ich meine Homepage „DS-GVO“-sicher damit sie den Bestimmungen entspricht?

 

30. April 2018

Reihe Lust auf Kommunalpolitik 2018 gestartet … Teil 1: Kinderbetreuung – eine Herausforderung zum Gestalten …

Das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e. V. hat im Jahr vor den Kommunalwahlen 2018 eine Veranstaltungsreihe gestartet, die sich „Lust auf Kommunalpolitik – Freude am Gestalten“ nennt. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wird ein bunter Querschnitt von interessanten und prägenden Themen der Kommunalpolitik von erfahrenden Dozentinnen und Dozenten in ansprechender und verständlicher Form vorgestellt. Im Anschluss an den Vortrag sind die Zuhörerinnen und Zuhörer eingeladen, Fragen zu stellen und in die Diskussion einzutreten.

Am Mittwoch, 2. Mai 2018 startet die Veranstaltungsreihe um 19.30 Uhr in Pfullendorf im Haus Linzgau.
Thema: Kinderbetreuung – eine (positive) Herausforderung für die Kommunalpolitik!
Referent: Beigeordneter a. D. des Gemeindetages Baden-Württemberg, Kommunalberater und Dozent: Johannes Stingl, Neu-Ulm

Johannes Stingl wird in seinem Vortrag u.a. auf folgende Themen eingehen:  

29. April 2018

1. Netzwerktreffen des Staatsanzeigers für Gemeinderäte: Kandidatinnen und Kandidaten für die Liste begeistern und gewinnen … mit Bildungsleiter Friedhelm Werner

Mit rund 120 Teilnehmenden war das 1. landesweite Netzwerktreffen für Gemeinderäte, das der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg am 23.04.2018 in Stuttgart veranstaltet hat, restlos ausgebucht. Chefredakteurin Breda Nußbaum konnte dieses großes Interesse der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte nur darauf zurückführen, dass es höchste Zeit ist, dass die die kommunalen Mandatsträger auch untereinander kennenlernen, vernetzen, sich austauschen und voneinander lernen. Gerade jetzt vor der Kommunalwahl 2019 sei es besonders wichtig, dass die Rätinnen und Räte auch motiviert in den Wahlkampf ziehen und möglichst viele neue Interessierte für ihre Liste begeistern. Und – so verriet die Chefredakteurin – auch sie befände sich gerade in der Überlegungsphase, selber bei der nächsten Gemeinderatswahl anzutreten.

Bildungsleiter Friedhelm Werner, der selbst über vielfältige Erfahrungen als Wahlkämpfer verfügt (2 erfolgreiche Bürgermeisterwahlen, 3 erfolgreiche Kreistagswahlen, …) zeigte in seinem Impulsvortrag auf, wie man Kandidatinnen und Kandidaten für die Liste interessiert und begeistert. Zunächst müsse man selber von dem Ehrenamt eines Gemeinderates begeistert sein, nur dann könne man auch andere davon begeistern. „Nur wer selber für eine Sache brennt, kann auch andere entzünden„, sein einfaches Fazit. In seinem kurzweiligen Impulsvortrag zeigte er zunächst die Möglichkeiten auf, wie man seine Stadt mitgestalten könne. Von Bildung, Betreuung, Bus, Bahn, Bike, Beteiligung, Benz  … seien alle kommunalen Aufgaben gestaltungsrelevant. Mit den Sieben-Vorteilen eines Mandats schloss sein Vortrag (Einblick, Erkenntnis, Einfluss, Erfahrung, Entschädigung, Ehre und Erfüllung). Dann übernahm Städtetagsreferent Martin Müller die Moderation. An vielen Thementischen  

 
 
Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • DatenschutzImpressum