6. Mai 2021

Staatsrätin Gisela Erler wird von MP Winfried Kretschmann verabschiedet: 10 Jahre Politik des Gehörtwerdens – ein Erfolgsmodell!

Große Infrastrukturprojekte könnten in Zukunft nicht mehr umgesetzt werden, ohne die Bürger früh einzubinden. Das sei eine Lehre aus dem Konflikt um das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 gewesen. Das war ganz am Anfang der „Politik des Gehörtwerdens“ – wobei der Ministerpräsident schon 2015 nachschob: „Ich musste irgendwann sagen, dass die Politik des Gehörtwerdens nicht heißt, dass man erhört wird“. Am 5. Mai 2021 wurde in einer viruellen Veranstaltung10 Jahre Politik des Gehörtwerdens – Partizipation und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg“ Staatsrätin Gisela Erler von Ministerpräsident Kretschmann und vielen Gästen mit großem Lob und hoher Anerkennung gewürdigt und verabschiedet.

Die Veranstaltung moderierte der frühere Chef der Staatskanzlei und Kretschmann-Vertraute, Klaus-Peter Murawski. Als weitere Gäste waren Christina Tillmann und Dr. Robert Vehrkamp von der Bertelsmann-Stiftung zugeschaltet. Zwei weitere Highliphts der Veranstaltung waren die Vorstellung der einer neuen Studie zur öffentlichen Wahrnehmung von Beteiligungsformen in Baden-Württemberg von Prof. Dr. Frank Brettschneider und die Vorstellung eines Videos mit vielen guten Wünschen und Grüßen von Wegbegleitern und Akteuren an Frau Staatsrätin Gisela Erler. Einig waren sich alle Beteiligten bei folgenden Aussagen:

  1. Frau Staatsrätin Gisela Erler hat wirklich Großartiges in Sachen Bürgerbeteiligung geleistet. Ja, Sie hat „Reform gemacht“, eine neue Kultur der Beteiligung aufgebaut, vernetzt und etabliert.
  2. Die Politik des Gehörtwerdens ist ein Erfolgsmodell geworden und Baden-Württemberg hat mit seiner Beteiligungskultur einen Spitzenplatz in ganz Europa eingenommen.
  3. Die wissenschaftliche Begleitung der Bürgerbeteiligung hat mit dazu beigetragen, dass sie zu einem wahren „Exportschlager“ werden konnte.
  4. Der Filderdialog, die Allianz für Beteiligung, das Beteiligungsportal, die VwV Öffentlichkeitsbeteiligung, der Planungsleitfaden, die Demokratietour, das Bürgerforum Corona … und vieles andere mehr, sind Leistungen auf die Staatsrätin Gisela Erler lt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann wirklich „stolz“ sein kann.

Diesem Urteil schließen wir uns gerne an und sagen: Herzlichen Dank, liebe Frau Staatsrätin Gisela Erler, Sie haben Großartiges für die Bürgerbeteiligung geleistet. Ihr prägender Satz aus dem Jahr 2012 vor Studierenden der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen wird weiterhin Aufgabe und Motivation für unsere Arbeit sein:

Wenn sich Politik dem Einfluss und den Ideen aus der Bürgergesellschaft öffnet, dann erhöht das auch die Chancen auf gute politische Ergebnisse und trägt zu einer spürbaren Qualitätsverbesserung der Politik bei.

 

12. April 2021

Wir haben noch Plätze frei: Digitale Ratsarbeit und Zoom-Sitzungen selber professionell leiten …

Für Kurzentschlossene haben wir noch ein paar freie Plätze bei folgenden Seminaren:

  1. Gemeinderat 4.0: Aktenkoffer und Papier ade: Digitale Helfer für eine effektive Gemeinderatsarbeit Mittwoch, 14. April 2021 von 12.30 Uhr – 14.00 Uhr (Mittagspausen-Seminar)
    Mittwoch, 14. April 2021 von 17.30 Uhr – 19.00 Uhr
    Referent: Nikos Andreadis
  2. Ich leite meine erste digitale Sitzung – richtig professionell (mit Präsentation, Whiteboard, Einrichtung von Besprechungsräumen; Training – d.h. die Teilnehmer sind aktiv)Montag, 19. April 2021 von 19.30 Uhr – 21.00 Uhr
    Referent: Nikos Andreadis (muss leider verschoben werden, findet zu einem späteren Zeitpunkt statt).

Ihre Anmeldung nimmt der Leiter der Geschäftsstelle, Jürgen Brucker, gerne entgegen: kontakt@bildungswerk-bw.de
Die Seminare sind kostenfrei und werden digital via Zoom durchgeführt.

6. April 2021

Montag, 19.04.2021; 19.30 Uhr: Ich leite meine erste digitale Sitzung/Besprechung mit Zoom!

Trainingsworkshop „Ich leite meine erste digitale Sitzung/Besprechung – richtig professionell“.
Montag, 19.04.2021, 19.30 Uhr – 21.00 Uhr; Teilnehmerzahl: 12

Sie haben sicher schon das eine oder andere Seminar über Zoom besucht. Jetzt geht es an die Umsetzung. Sie leiten Ihre erste digitale Sitzung/Besprechung/Mitgliederversammlung/…! In diesem Workshop mit begrenzter Teilnehmerzahl werden Sie alle wesentlichen Bausteine selber in die Tat umsetzen. Natürlich mit Unterstützung unseres Trainers Nikos Andreadis. Und das steht auf Ihrer Tagesordnung:

  1. Sie begrüßen die Teilnehmenden zu Ihrer ersten digitalen Mitgliederversammlung und tun das „originell und mit Humor“.
  2. Sie motivieren die Teilnehmenden zu einer unterhaltsamen Selbstvorstellung, damit viel „Persönliches“ hängen bleibt. Langredner und Co-Dozenten unterbrechen Sie höflich und sorgen so für die Einhaltung des Zeitplanes (1 Minute pro Person).
  3. Sie teilen Ihren Bildschirm und stellen die Tagesordnung vor (z.B. 5 TOPs mit Powerpoint) – und sie ergänzen diese aufgrund aktueller Vorkommnisse.
  4. Sie nutzen das Whiteboard und skizieren kurz 3 Punkte, wie z.B. ihr Verein besser über die Pandemiezeit kommen wird, o.ä., …
  5. Sie richten zum internen Austausch über die Punkte, drei Besprechungsräume ein (Breakout-Rooms) und rufen die Teilnehmenden nach kurzer Zeit wieder zurück ins „Plenum“.
  6. Sie zeigen zum Schluss den Teilnehmenden noch ein motivierendes Video über Youtube und sorgen so für einen runden Abschluss.
  7. Sie sichern den Chat und teilen den Teilnehmenden vor der Verabschiedung mit, was damit weiter passiert.

Zu diesem praktischen Training sind alle Interessierte, Vereinsvorstände, … herzlich eingeladen. Als Vorbereitung sollten Sie eine einfache Powerpoint-Präsentation bereit und sich mit den 7 Punkten der Tagesordnung „gedanklich auseinandergesetzt“ haben. Mit den Grundfunktionen von Zoom sind Sie vertraut. Ihr Desktop ist für die Freigabe vorbereitet (d.h. aufgeräumt, Dateien griffbereit). Unterstützer, Motivator und Helfer in diesem Seminar ist Nikos Andreadis. Als Digital-Trainer, Moderator und Rhetorikdozent ist er mit Zoom bestens vertraut. In diesem Seminar stehen aber Sie im Mittelpunkt! Nikos Andreadis und Bildungsleiter Friedhelm Werner sind gespannt auf Ihre erste digitale Sitzungsleitung.

 
 
Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • DatenschutzImpressum