26. April 2019

Mein erstes Wahl – ein kritischer Kommentar zum Wissensparcours zur Kommunalwahl im Stuttgarter Stadtpalais

„Demokratie lebt vom Mitmachen, Mitdenken, Sich-Engagieren und vor allem vom Wählen. Viele junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter gehen zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 erstmals wählen. Der Wissensparcours „Mein erstes Wahl“ bereitet Jung- und Erstwähler auf die anstehende Wahl vor. Die Ausstellung informiert über die Grundlagen des Wählens und erklärt das Kumulieren und Panaschieren – davon können auch erfahrene Wähler profitieren. „Ich kann mich noch gut an meine erste Wahl erinnern und sicherlich hätte mir ein kleiner Wissensparcours im Voraus ganz gutgetan. Gerade die Kommunalwahl ist ja eher kompliziert. Umso wichtiger ist der Besuch dieses Wissensparcours, der ohne erhobenen Zeigefinger auskommt“, zeigt sich der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Dr. Fabian Mayer, begeistert“. So liest sich die offizielle Ankündigung auf den Seiten des Stadtpalais.

Also habe ich mir die Zeit genommen und bin die Strecke – im Nebenzimmer des Palais – abgelaufen, habe sie „durchgearbeitet“. Wenn ich die Wissensstrecke jungen Wählerinnen und Wählern empfehlen soll und möchte, dann will ich auch wissen, was ich empfehle. Hier folgt meine Bewertung: Die notwendigen Informationen werden alle gegeben. Dafür gebe ich die Note 2. Die grafische Umsetzung, die hat mir nicht gefallen. Personen – ohne Gesicht und Augen – ein Totenkopf auf dem Tshirt. Sind das echt unsere Erstwähler? Und ist das echt motivierend, wenn unter der Überschrift: Die Gemeinde und die Gemeinderäte steht: „Du hast doch als Gemeinderat nichts zu sagen!“ Provokativ ja – motivierend nein. Der kommunalen Wirklichkeit entsprechend? Selten und abhängig vom Wissen und kommunalpolitischen Engagement und Geschick der Gemeinderäte. Auch die Aufbereitung, d.h. der eigentliche Parcours mit Holzpressplatten hätte für unsere Erstwähler etwas ansprechender und anspruchsvoller gestaltet werden. Unsere Erstwähler sind mit dem Smartphone aufgewachsen. Sehen jeden Tag Animationen, Videos, Präsentationen in Premium-Qualität. Und dann kommt: Mein erstes Wahl, … Meine Noten vergebe ich deshalb wie folgt:

Information: 2; d.h. gut
Grafische Gestaltung: 5; d.h. mangelhaft
Konzeption: 3; d.h. befriedigend
Motivations- und Begeisterungsfaktor, whow-Effekt: Fehlanzeige.

Mein Trost: Der Wurm muss bekanntlich ja dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Deshalb hoffe ich, dass die Ausstellung den Erstwählern gefällt, sie anspricht und zum Wählen motiviert. Dann hat sie ihren Zweck erfüllt, meint Bildungsleiter Friedhelm Werner

 


© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • DatenschutzImpressum