26. Januar 2015

Einführung in die Doppik – nicht nur für neue Kreistags- und Gemeinderatsmitglieder

Die Umstellung auf das neue doppische Haushaltsrecht rückt immer näher. Dennoch gibt es viele Städte und Gemeinden, sowie noch einige Landkreise in Baden-Württemberg, die noch nicht auf das neue Haushaltsrecht umgestellt haben. Wir vom Bildungswerk für Kommunalpolitik möchten allen Interessierten wertvolle Informationen weitergeben, die Lust auf die Doppik machen. Dabei haben wir als Adressaten bereits erfahrene und neu gewählte Gremiumsmitglieder aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger im Blick, die sich einen Ein- und Überblick über das neue „kaufmännisch orientierte Denken und Handeln“ der öffentlichen Verwaltung verschaffen möchten.

Folgende Themen werden bei diesen Seminaren von den nachfolgend genannten Referenten angesprochen (unser Bild zeigt LR Dr. Rückert, Freudenstadt bei der Bedankung bei Finanz- und Personaldezernent Bernd Klee, Landkreistag BW, Stuttgart):  Von der Kameralistik zur Doppik – was ändert sich? Die 3 Komponenten-Rechnung: Der Ergebnishaushalt, der Finanzhaushalt und die Bilanz (Vermögen).
Wie ist der neue Haushalt aufgebaut? Gibt es noch Gliederung und Gruppierung?
Wie werden Teilhaushalte gebildet und wofür sind sie hilfreich?
Bauen wir den Haushalt nach Produkten und Produktgruppen auf – oder nach der Verwaltungsgliederung/Organisationsstruktur?
Welche Kennzahlen erleichtern die Beurteilung eines neuen doppischen Haushaltes.

Als Referenten könnten wir auf erfahrende Praktiker und Experten in Sachen Doppik zurückgreifen, die alle „schwierige Sachverhalte“ – einfach und verständlich erklären können. Dem Bildungswerk für Kommunalpolitik stehen u. a. zur Verfügung:

Herr Michael Hanus, Beigeordneter der Stadt Plochingen, LK Esslingen
Herr Bernd Klee, Personal- und Finanzdezernent Landkreistag Baden-Württemberg, Stuttgart
Herr Klaus Warthon, Bürgermeister der Gemeinde Benningen, LK Ludwigsburg (Pilotprojekt bei der Umstellung). BM Klaus Warthon unterrichtet als Lehrbeauftragter schon seit Jahren die Doppik an der Hochschule für Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg.

Wir haben in solche Veranstaltungsformate in der vom Veranstalter gewünschten Form bereits in Eberbach, Rhein-Neckar-Kreis (2014) oder für den Landkreis Freudenstadt (2015) durchgeführt. Referenzauskünfte erteilen Herr Stadtkämmerer Patrick Müller oder Herr Bürgermeister Peter Reichert im Falle von Eberbach – sowie Frau Sabine Eisele, Stabstelle Kreisentwicklung und Kommunikation beim Landratsamt Freudenstadt.


© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • Impressum