20. November 2014

Bundestagspräsident Norbert Lammert beim Landesnetzwerk für Politische Bildung im Landtag Baden-Württemberg

„Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten – und was noch?“ unter diesem Titel lud das Landesnetzwerk für Politische Bildung Baden-Württemberg Politikerinnen und Politiker, Vertreter der Medien und Verbände und weitere Interessierte zu einem Diskussionsforum in den baden-württembergischen Landtag ein. Nach der Begrüßung von Dr. Sabine Fandrych, Friedrich-Ebert-Stiftung und Landtagspräsident Guido Wolf sprach Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages die Keynote zu dem Thema. Ja – Demokratie brauche Demokratinnen und Demokraten, denn sie sei die einzige Staatsform, die mit dem Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger steht und fällt. Deshalb sei es auch eine Daueraufgabe, sich ständig für diese „Baustelle Demokratie“ einzusetzen. Demokratie sei mittlerweile bei uns „Normalzustand“ geworden. Und sich für einen Normalzustand zu engagieren, würde als nicht besonders attraktiv angesehen. Die Demokratie zu erhalten, bleibe aber eine „Gemeinschaftsaufgabe von uns Allen“, so Lammert in seinem Plädoyer. Im Anschluss folgten Impulsvorträge von Ines Pohl, Chefredakteurin der taz sowie von Prof. Dr. Ulrich Eith, Direktor des Studienhauses Wiesneck. Das gesamte Programm mit allen Mitgliedern des Landesnetzwerkes sehen Sie hier: Demokratie_braucht …

Das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e. V. ist Mitglied im Landesnetzwerk für Politische Bildung Baden-Württemberg. Unter Federführung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg haben sich in diesem Netzwerk alle Träger der politischen Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg zusammengeschlossen.


© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • Impressum