28. Dezember 2016

Das war 2016: Höhepunkte, Dank und gute Wünsche für 2017

Ein herzliches Dankeschön sagen wir Ihnen am Ende des Jahres 2016! Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns. Die Modernisierung der Geschäftsstelle und zahlreiche Veranstaltungen haben uns in diesem Jahr in Atem gehalten. Höhepunkt des Jahres war das große Jugendforum im Ulmer Rathaus am 27.09.2016. Erfreut waren wir von der großen Resonanz, dem guten Besuch und der Diskussionsfreudigkeit der Teilnehmenden. Ernüchtert waren wir von der Auffassung mancher Kommunalpolitiker zum neuen § 41 a GemO und dessen Umsetzung. Ja – die Kinder- und Jugendbeteiligung wird es auch in den nächsten Jahren noch nicht “ so einfach haben“. Jugendliche sind gefordert aktiv zu werden, Kommunalpolitiker sind gefordert, die Chancen und Möglichkeiten zu sehen – weniger den Aufwand und die möglichen Hinternisse.

Das Forum Bürgerbeteiligung in Ludwigsburg mit OB Thomas Sprißler hat ebenfalls die Chancen und Möglichkeiten einer Stadt aufgezeigt, die konsequent den „Beteiligungs“- und „Mitmach“-Weg beschritten hat. Diesen Weg werden wir auch im Jahr 2017 weiter fördern, fordern und unterstützen. Zurückhaltend war die Nachfrage nach Seminaren zum neuen Haushaltsrecht. Das hat uns verwundert, zumal die Umstellungsfrist ja unaufhaltsam auch auf die kleineren Städte und Gemeinden zukommen. Hier werden wir 2017 nochmals verstärkt Angebote bereitstellen. Informationsveranstaltungen über die Vor- und Nachteile der unechten Teilortswahl sind auf großes Interesse gestoßen. Wenn die Chance auf Veränderung wahrgenommen werden soll, dann sollte man rechtzeitig vor den Kommunalwahlen aktiv werden. Mit der Allianz für Beteiligung und dem Verein Mehr Demokratie Baden-Württemberg e. V. haben wir uns dem kommunalpolitisch heiklen Thema „Bürgerentscheide“ befasst. Viele Teilnehmende waren positiv überrascht, wie mit guter Moderation, fest vereinbarten Regeln, sowie mit sachlichen, ausgewogenen Entscheidungsgrundlagen ein faires Verfahren durchgeführt werden kann, ohne dass am Ende Sieger und Verlierer übrigbleiben. Diese positiven Erfahrungen geben wir gerne an das Jahr 2017 weiter.

Danke – sagen wir am Ende des Jahres allen Unterstützerinnen und Unterstützern, allen Dozentinnen und Dozenten für ihre wertvolle Arbeit. Sie tragen dazu bei, dass das Bildungswerk für Kommunalpolitik BW e. V. ein „Rathaus für das kommunalpolitische Ehrenamt“ bleibt. Natürlich danken wir an dieser Stelle wieder den im Landtag von Baden-Württemberg vertretenen Fraktionen. Von dort bekommen wir die so wichtigen Mittel, um unsere Arbeit auch durchführen zu können. Ende diese Jahres konnten wir sehr konstruktive Gespräche mit den Fraktionsvorsitzenden von CDU, Grüne, SPD und FDP über die weitere Entwicklung der finanziellen Möglichkeiten für die politische Bildung führen. Die Notwendigkeit der politischen Bildung angesichts der populistischen Strömungen wurde von allen Fraktionen anerkannt und befürwortet. Wir freuen uns, wenn diese Auffassung im Staatshaushaltsplan 2017/2018 auch seinen Niederschlag findet.

Wir wünschen Ihnen allen einen gelingenden Jahreswechsel ins neue Jahr 2017. Starten Sie wiederum mit Elan, Freude und Inspiration. Bleiben Sie dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg in guter Weise verbunden. Besuchen Sie auch im Jahr 2017 unsere Veranstaltungen oder führen Sie mit uns „maßgeschneiderte Veranstaltungen vor Ort“ durch.

Ihr

Friedhelm Werner
Bildungsleiter


© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • Impressum