10. Oktober 2016

Zweitägiges Seminar: Prädikat – wertvoll – Dank an die Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg

Mit über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte der Vorsitzende des Bildungswerkes für Kommunalpolitik Baden-Württemberg, RA Dietmar Parchem, die bislang höchste Besucherzahl beim zweitägigen kommunalpolitischen Seminar im Waldhotel in Unterreichenbach begrüßen. Das Haus, die Gemeinschaft und vor allem die herausragenden Referentinnen und Referenten mit ihren Fachvorträgen seien wohl ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für gerade diese Veranstaltung des Bildungswerkes, so der Vorsitzende.

In diesem Jahr standen die besonderen Herausforderungen der Städte und Gemeinden auf der Tagesordnung: Der demografische Wandel mit Schwerpunkt Integration – der demokratische Wandel mit Schwerpunkt Bürgerbeteiligung – sowie die Novelle der Gemeindeordnung mit ihren vielen, neuen Elementen der direkten Demokratie und der Schaffung mehr „Transparenz“. Dies alles müsse gut kommuniziert werden, so Bildungsleiter Friedhelm Werner, deshalb habe man an den Anfang des Programmes auch die Kommunikation, d.h. die Öffentlichkeitsarbeit gesetzt. Ein Grund für den Erfolg von Rechtspopulisten sei auch darin zu sehen, dass die Politik zu wenig, vieles zu schlecht und nicht offen kommuniziere und erkläre. Dem wolle das zweitägige kommunalpolitische Seminar auch einen deutlichen Kontrapunkt entgegensetzen.

Die Teilnahme an dem  Seminar steht allen Interessierten offen. Ein geringer Teilnehmerbetrag in Höhe von 50 Euro wird erhoben. Die Mittel für die politische Bildung werden dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e. V. von den im Landtag für Baden-Württemberg vertretenen Fraktionen jährlich im Staatshaushaltsplan zur Verfügung gestellt. Das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e. V. arbeitet eng mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg zusammen und ist Mitglied im Landesnetzwerk für politische Bildung.


© Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg • Impressum